FC Einheit Bad Berka e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreispokal, 2.R

SV 90 Niederkrossen   FC Einheit Bad Berka
SV 90 Niederkrossen 0 : 6 FC Einheit Bad Berka
(0 : 3)
1.Männer   ::   Kreispokal   ::   2.R   ::   05.10.2019 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

2x Julian Barth, Julian Creuzburg, Franz Lubrich, Paul Menger, Martin Menger

Assists

Patrick Müller, Daniel Schultais, Paul Menger, Martin Menger

Zuschauer

50

Torfolge

0:1 (23.min) - Martin Menger (Paul Menger)
0:2 (29.min) - Franz Lubrich
0:3 (40.min) - Paul Menger (Martin Menger)
0:4 (48.min) - Julian Barth (Patrick Müller)
0:5 (55.min) - Julian Barth (Daniel Schultais)
0:6 (68.min) - Julian Creuzburg per Elfmeter

Standesgemäßer Sieg hätte noch höher ausfallen können

Der FC Einheit Bad Berka hat souverän die dritte Hauptrunde des Kreispokals erreicht. Beim SV 90 Niederkrossen aus der 1. Kreisklasse, Staffel Süd gab es einen standesgemäßen 6:0 (3:0)-Erfolg. Hätte der Schlussmann der Hausherren, Chris Fiedler, nicht noch zahlreiche Großchancen der Bad Berkaer vereitelt, wäre ein zweistelliges Ergebnis durchaus möglich gewesen.

Bereits nach zwei Minuten muss Chris Fiedler sich ein erstes Mal auszeichnen. Der Ball findet nach einer Flanke von Julian Creuzburg auf der rechten Seite Martin Menger. Dieser gibt das Leder in den Strafraum auf Julian Barth, der dann am Torhüter scheitert. Nach einem Einwurf von Martin Menger kommt dann Christian Saul etwa sieben Meter vor dem Gehäuse an den Ball. Doch auch er bringt das Spielgerät nicht am Niederkrossener Schlussmann vorbei (10.). Weitere fünf Minuten später scheitert Paul Menger per Kopf nach einer Flanke von Andy Steiner am Torhüter der Gastgeber. Als kurz darauf erneut Andy Steiner auf Paul Menger ablegt, ist Chris Fiedler einen Funken schneller am Ball und entschärft die Situation (20.).

Auf die verdiente Führung müssen die 20 mitgereisten Fans und die Mannschaft des FC Einheit Bad Berka bis zur 23. Minute warten.  Martin Menger passt dabei auf seinen Bruder Paul. Dieser nimmt den herausgelaufenen Torhüter Christ Fiedler aus, spielt zurück zu Martin, der das Leder nur noch in das freie Tor einschieben muss. 

Die entscheidende Ecke vor dem 2:0 für Bad Berka erzwingt Paul Menger nach einem Dribbling. Die Gastgeber können danach den Ball nicht aus dem Strafraum befördern und ein Abpraller landet bei Franz Lubrich, der aus kurzer zentraler Position den Ball in die Maschen schlägt (29.). 

Eine Flanke von Julian Barth nimmt in der 40. Minute schließlich Martin Menger auf, er nimmt seinen Gegenspieler aus und findet von der Grundlinie aus seinen Bruder Paul, der sich nun auch in die Torschützenliste eintragen kann (40.).

In der Schlussphase der ersten Halbzeit haben die Hausherren dann Glück, dass der Unparteiische Andreas Hilarius in zwei Szenen jeweils nicht Strafstoß gepfiffen hat. Zunächst kommt Martin Menger im Strafraum zu Fall und der Assistent an der Seite hebt schon die Fahne. Doch er wird überstimmt (42.). 120 Sekunden später wird Paul Menger unsauber vom Ball getrennt - und auch hier bleibt ein Pfiff aus. Der Niederkrossener Schlussmann muss danach noch behandelt werden. 

Der zweite Durchgang beginnt mit einem Paukenschlag. Bad Berkas Torhüter Patrick Müller, der an diesem Sonnabend einen sehr ruhigen Arbeitstag hat, schlägt den Ball weit in die gegnerische Hälfte. Julian Barth schaltet am schnellsten, kommt vor dem herauslaufenden Schlussmann an den Ball und kann ihn mit einem tollen Heber überwinden (48.). 

Die Bad Berkaer setzen die Hausherren auch in der Folgezeit weiter unter Druck. Als sich Außenverteidiger Daniel Schultais mit in die Offensive einschaltet, kann er den Ball von der rechten Seite in den Strafraum flanken. Die Abwehr bekommt das Spielgerät nicht aus der Box weg und erneut ist Julian Barth mit dem 5:0 für Bad Berka zur Stelle (55.). 

Warum sich Kapitän Julian Creuzburg bei der Platzbesichtigung vor dem Spiel eine Stelle besonders angeschaut hat, zeigt sich in der 58. Minute. Nämlich genau vor diesem Ort auf der halblinken Seite unweit des Strafraumecks darf er einen Freistoß ausführen. Doch er hat Pech. Der Ball knallt an den linken Außenpfosten. Zehn Minuten später darf er sich dann aber doch in die Torschützenliste eintragen. Nach einem Handspiel eines Niederkrossener Spielers im Zweikampf mit Paul Menger zeigt der Unparteiische auf den Punkt. Julian Creuzburg verwandelt den fälligen Strafstoß sicher zum 6:0. 

Auch in der Schlussphase versäumen es die Bad Berkaer ihre Chancen eiskalter zu nutzen. Zunächst bringt der eingewechselte Leon Nottrodt Stürmer Paul Menger im 16er in Szene. Doch der Torhüter ist wieder zur Stelle (73.). Nach einer Ballverlagerung durch Martin Menger von der rechten auf die linke Seite hat Leon Nottrodt das nächste Tor auf dem Schlappen. Er kann den Ball noch zwei Mal jonglieren, ehe er volley abzieht, aber das Tor nur knapp verpasst (78.). 

Die einzige Chance der Gastgeber haben diese nach einem Freistoß aus dem Halbfeld. Das Leder landet auf dem Kopf von Bad Berkas Spielführer Julian Creuzburg, der den Ball zu Schlussmann Patrick Müller weiterleiten will. Doch hinter dem Einheit-Kapitän lauert der eingewechselte Fabian Winklmeier. Patrick Müller hat dann alle Mühe, den Niederkrossener Stürmer am Ehrentreffer zu hindern (88.). 

Nachdem Leon Nottrodt im Gegenzug nach Vorlage von Martin Menger eine weitere Torchance nicht nutzen kann, gibt es noch einen Elfmeter für Bad Berka, weil Paul Menger nach einem Einwurf seines Bruders im Strafraum zu Fall gebracht wird. Erneut tritt Julian Creuzburg an. Doch diesmal schießt er den Ball - leicht unkonzentriert - über das Gehäuse. Danach ist sofort Schluss.


Quelle: nb