FC Einheit Bad Berka e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisoberliga, 6.ST

FC Einheit Bad Berka   GW Blankenhain
FC Einheit Bad Berka 3 : 3 GW Blankenhain
(0 : 3)
1.Männer   ::   Kreisoberliga   ::   6.ST   ::   08.09.2017 (17:30 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Frieder Schmidt, Florian Müller, Andy Steiner

Assists

Philip Wandner, Florian Müller, Andy Steiner

Gelbe Karten

Julian Creuzburg, Conrad Nickel, Frieder Schmidt, Pascal Block, Andy Steiner

Zuschauer

250

Torfolge

0:1 (1.min) - GW Blankenhain
0:2 (5.min) - GW Blankenhain
0:3 (40.min) - GW Blankenhain
1:3 (62.min) - Andy Steiner
2:3 (73.min) - Frieder Schmidt
3:3 (80.min) - Florian Müller

Update: Rekordkulisse in der Kreisoberliga: Nach 0:3-Rückstand noch Remis

Das erste Pflichtspiel-Derby zwischen dem FC Einheit Bad Berka und dem FSV Grün-Weiß Blankenhain seit sechs Jahren hat eine Rekordkulisse von mehr als 250 Zuschauern ins Ilmtal-Stadion gelockt: Und die Fans wurden für ihr Kommen belohnt. In einem dramatischen Spiel konnten die Kurstädter einen 0:3-Halbzeit-Rückstand im zweiten Durchgang noch aufholen. Am Ende hieß es 3:3.

Die Gäste drehten gleich zu Beginn auf. David Voll (1.) und Tobias Simla (5.) sorgten nach individuellen Fehlern in der Bad Berkaer Hintermannschaft für zwei schnelle Tore. Der erneut völlig freistehende Christian Saul konnte fünf Minuten vor dem Halbzeitpfiff aus spitzem Winkel sogar noch auf 3:0 für die Blankenhainer erhöhen. Hätten die Gäste ihre Chancen - unter anderem ein Schuss an den Pfosten (41.) - noch besser genutzt, wäre gegen eine bis zu diesem Zeitpunkt völlig von der Rolle spielende Heimmannschaft sogar noch eine höhere Führung möglich gewesen.

Nach dem 0:3 reagierte Bad Berkas Coach Hans-Jürgen Gehre sofort. Noch vor der Halbzeit wechselte er mit Pascal Block einen offensiveren Spieler für den enttäuscht aufspielenden Oliver Grätscher ein. Mit Beginn der zweiten Halbzeit kam mit Florian Müller für Verteidiger Erik Tonkel noch ein weiterer Spieler mit Stürmer-Qualitäten aufs Feld. Nach dem Motto "Alles oder nichts" verstärkte Florian Müller das Sturmduo. In der Abwehr wurde bei den Kurstädtern danach im Eins gegen Eins gespielt.

Für die Angriffsbemühungen wurden die Bad Berkaer schließlich belohnt. Andy Steiner konnte mit seinem ersten Saisontor zunächst auf 1:3 (62.)  verkürzen. Er hatte ein Zuspiel von Florian Müller in die Schnittstelle angenommen, nimmt einen Gegenspieler und schließt dann erfolgreich ab.

Die konditionellen nachlassenden Gäste hätten dennoch kurz danach alles klar machen können. Nachdem ein Freistoß zunächst von der Bad Berkaer Mauer abprallte, kommt der zweite Flankenversuch genau auf den Kopf des völlig allein gelassenen Blankenhainer Abwehrchefs Christoph König. Doch er kann das Leder nicht im Bad Berkaer Kasten unterbringen (69.). Der Ball geht am linken Pfosten vorbei.

Für die Bad Berkaer war das 1:3 ein wahrer Weckruf. Denn von nun an schöpften die Kurstädter wieder Mut. Nur elf Minuten später gelang Frieder Schmidt sogar der Anschlusstreffer. Robert Kochlowski hatte aus dem Mittelfeld zunächst Philip Wandner ins Spiel gebracht. Dieser legt den Ball dann diagonal auf Frieder Schmidt ab. Und dieser lässt sich die Chance nicht nehmen.

Den umjubelten Ausgleichstreffer konnte dann Florian Müller (80.) erzielen. Nach einem Freistoß von Andy Steiner nach Foul an Philip Wandner klatscht der Ball zunächst an die Latte. Dann bekommt Blankenhains Torhüter Martin Appelstiel seine Hand dazwischen. Doch er kann den Ball nicht aus der Gefahrenzone befördert. Florian Müller ist zur Stelle und trifft zum 3:3.

In der Begegnung ging es auf und neben dem Platz zu Sache. Sechs verletzte beziehungsweise angeschlagene Spieler musste Schiedsrichter Marko Ruhlig nach dem Spiel vermerken - Markus Scharf, Robert Kochlowski und Julian Creuzburg auf Seiten der Kurstädter sowie Martin Appelstiel, David Voll, der in der 27. Minute ausgewechselt werden musste, und Paul Jonas Tappe bei den Blankenhainern. Für die Gäste war das Unentschieden am Ende eine gefühlte Niederlage. Und besonders hat sich Philipp Reusse geärgert. Der Stammspieler der Blankenhainer durfte ausgerechnet an seinem Geburtstag und dann noch bei einem Derby gegen Bad Berka nicht ins Spielgeschehen eingreifen.

Einen Sonderbericht wird der Unparteiische übrigens wegen des Einsatzes von Pyrotechnik durch die Gäste-Fans vor und während des Spiels schreiben. Da droht Blankenhain eine Strafe.

 

 


Quelle: nb
Zurück