FC Einheit Bad Berka e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreispokal, VF

FC Einheit Bad Berka   TSG Kaulsdorf
FC Einheit Bad Berka 1 : 2 TSG Kaulsdorf
n. V.
(0:0, 1:1)
1.Männer   ::   Kreispokal   ::   VF   ::   02.03.2019 (14:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Julian Creuzburg

Zuschauer

116

Torfolge

0:1 (58.min) - TSG Kaulsdorf
1:1 (90.min) - Julian Creuzburg per Elfmeter
1:2 (118.min) - TSG Kaulsdorf

Tor in 118. Minute trifft Bad Berka ins Herz

Die erste Männermannschaft des FC Einheit Bad Berka ist im Viertelfinale ausgeschieden. Nach Verlängerung unterlagen die Kurstädter dem Tabellenführer der Kreisoberliga, der TSG Kaulsdorf, mit 1:2 (1:1, 0:0). Den Siegtreffer markierte Marius Jahn in der 118. Minute. Der Erfolg der Gäste geht am Ende in Ordnung, da sie im Verlauf der zwei Stunden mehr Spielanteile und die größeren Chancen hatten. 

Die Gäste hatte von Beginn an das Spiel übernommen. Bad Berkas Schlussmann Patrick Müller konnte nach einem Zuspiel von Julian Esefeld auf Eric Merkl dank einer Glanzparade eine frühe Führung der Kaulsdorfer verhindern (12.). Auch die nächsten größeren Chancen waren auf Seiten der Gäste. Als Eric Merkl sich an der Grundlinie gegen Pascal Block durchsetzt, verzieht der zentral angespielte Jonas Wolf das Leder rechts neben das Tor (35). Wenig später kommt nach einer Ecke von Julian Esefeld aus sieben Metern Konstantin Apel zum Abschluss (41.). Aber auch er vergibt. Die Bad Berkaer, die aus einer ansonsten starken Defensive heraus spielten, hatten dagegen in den ersten 45. Minuten keine wirkliche Chance.

Ein Konter zu Beginn des zweiten Durchgangs sorgte dann für die Führung der Gäste. Jonas Wolf bediente Julian Esefeld am langen Pfosten, der den Ball leicht bedrängt über die Linie verlängern konnte (58.).

Danach verstärkten die Bad Berkaer ihre eigenen Offensiv-Aktivitäten. Aber erst in der 74 Minute flankt Robert Kochlowski einen Ball direkt auf den Kopf von Felix Billeb. Der kann das Leder aus aussichtsreicher Position aber nicht auf das Gehäuse verlängern. Wenig später ist es erneut Robert Kochlowski, der den eingewechselten Julian Barth bedient. Doch ein Kaulsdorfer Fuß ist dazwischen und der Ball wird zur Ecke abgelenkt (82.). 

Die Chance zur Entscheidung verdaddelten die Gäste vier Minuten vor dem Abpfiff, als sie zu Zweit auf Torhüter Patrick Müller zugingen, dann aber beim letzten Zuspiel ins Abseits liefen. 

Nachdem der Unparteiische bereits die letzte Minute der Nachspielzeit angezeigt hatte, ging der Ball auf Höhe der Gäste-Bank ins Aus. Pascal Block reagierte am schnellsten, schnappte sich den Ball und warf ihn auf Frieder Schmidt. Dieser ging in den Strafraum und wurde vom überhastet herausgelaufenen Torhüter Christoph Ziermann zu Fall gebracht. Der Protest von Gäste-Zuschauern, Kaulsdorfer Spielern und Trainern gegen die Einwurf-Entscheidung zugunsten von Bad Berka verhallte bei den Unparteiischen. Den fälligen Elfmeter verwandelte Julian Creuzburg sicher zum 1:1 (90.).

Die nächsten Chancen gab es dann erst in der zweiten Hälfte der Verlängerung. Mit einer erneuten Glanzparade hält Patrick Müller die Bad Berkaer im Spiel. Julian Esefeld hatte Jonas Wolf in zentraler Position vor dem Tor angespielt, doch aus sechs Metern scheiterte er am Einheit-Schlussmann (107.). 

Sechs Minuten später wird Frieder Schmidt im Strafraum angespielt, er zieht ab und triff mit dem Ball den herausgelaufenen Torhüter Christoph Ziermann mitten im Gesicht. Er bleibt zunächst benommen liegen, kann dann aber weiterspielen. In der 117. Minute kommt nach einer Ecke von Julian Barth Pascal Block zum Kopfball. Aber er kann keinen Druck hinter das Leder bringen. 

Im Gegenzug kommt Marius Jahn aus 16 Meter halblinker Position zum Abschluss. Bad Berkas Schlussmann Patrick Müller sieht den Ball zu spät. Dieser springt dann vom Innenpfosten ins Tor (118.). Die Entscheidung, für  die der trikot-ausziehende Kaulsdorfer gerne die Gelbe Karte kassiert. 

Bad Berka ist ins Herz getroffen und scheidet wie im Vorjahr erneut gegen Kaulsdorf aus dem Pokalwettbewerb aus. 


Quelle: nb