FC Einheit Bad Berka e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreisoberliga, 2.ST

SC 1903 Weimar II   FC Einheit Bad Berka
SC 1903 Weimar II 2 : 3 FC Einheit Bad Berka
(1 : 2)
1.Männer   ::   Kreisoberliga   ::   2.ST   ::   18.08.2019 (15:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

Julian Creuzburg, Oliver Lange, Paul Menger

Assists

Julian Barth, Martin Menger, Oliver Lange

Gelbe Karten

Julian Barth

Zuschauer

100

Torfolge

1:0 (16.min) - SC 1903 Weimar II
1:1 (40.min) - Paul Menger (Martin Menger)
1:2 (43.min) - Oliver Lange (Julian Barth)
2:2 (66.min) - SC 1903 Weimar II
2:3 (90+2.min) - Julian Creuzburg per Elfmeter (Oliver Lange)

Elfmetertor in der Nachspielzeit sorgt für ersten Dreier

Manche nennen es Bayern-Dusel, andere Glück. Am Ende muss man solche Spiele aber gewinnen, um im oberen Tabellendrittel der Kreisoberliga mitspielen zu können. Durch einen Elfmetertreffer in der Nachspielzeit hat der FC Einheit Bad Berka bei der Reserve des SC 1903 Weimar den ersten Dreier der neuen Saison eingefahren. Der Mannschaft und dem Trainerteam ist folglich nach dem Schlusspfiff ein Stein vom Herzen gefallen, wie Co-Trainer Tim Knappe sagt.

Die Begegnung bei seinem Ex-Team gerät für den neuen Bad Berkaer Coach Jan Hanke fast zu einem Albtraum. In den ersten 25 Minuten dominierten den Hausherren das Spielgeschehen auf dem Lindenberg. Die Kurstädter bekommen in der Defensive keinen Zugriff auf die schnellen Angreifer der Weimarer. Die 1:0-Führung nach 16. Minuten durch Habib Diallo ist folglich hoch verdient.  

Hanke reagiert sofort und stellt von Dreier- auf Viererkette um. Leidtragender ist Verteidiger Robert Kochlowski, der aus dem Spiel genommen und durch Abwehrspieler Erik Tonkel ersetzt wird (17.). 

Ehe das neue Spielsystem wirkt, haben die Hausherren durch Kevin Calenius (20.) und anschließend durch Florian Kaiser noch zwei Großchancen. Gut und gerne hätten die Weimarer nach 25 Minuten mit 3:0 führen können und das Spiel wäre entschieden. 

Doch Bad Berka fängt sich und wird fortan in der Abwehr sicherer. Und in der Offensive kommen die Kurstädter nun zu eigenen Chancen. Nach einem super Anspiel von Sebastian Förster bereitet Martin Menger den Ausgleich vor. Martin bedient seinen Bruder Paul, der Nils Dönnicke im Weimarer Tor keine Chance lässt (40.). Den Spielverlauf des ersten Durchgangs stellt danach Oliver Lange mit dem 2:1 (43.) für Bad Berka auf den Kopf. Erneut wird der Treffer von Sebastian Förster eingeleitet. Diesmal kommt der Ball auf Julian Barth, der noch zwei Gegenspieler stehenlässt, und dann Neuzugang Oliver Lange durch einen Querpass in der Mitte findet. Mit diesem Glücksgefühl geht es in die Kabinen. 

Im zweiten Durchgang verpassen es die Kurstädter die Führung auszubauen. Sebastian Förster muss nach 65. Minuten verletzt vom Platz. Für ihn kommt Franz Lubrich. Er ist kaum auf dem Platz, da muss Bad Berkas Torhüter Alexander Schmidt, der für den gelb-rot-gesperrten Patrick Müller zwischen den Pfosten stand, ein zweites Mal hinter sich greifen. Der Ausgleich gelingt Luis Brüheim in der 66. Minute. 

Beide Mannschaften, die ihre Auftaktbegegnungen jeweils verloren hatten, rechnen bereits zu Beginn der Nachspielzeit mit einer Punkteteilung. Dann gibt es einen Einwurf für Bad Berka. Martin Menger wirft auf Oliver Lange, der den Ball im Strafraum festmachen kann und dann durch Gedeon Weiß gefoult wird. Der Schiedsrichter zeigt auf den Punkt. Die Verantwortung für die Ausführung des Elfmeters übernimmt Kapitän Julian Creuzburg, der sich die Chance nicht nehmen lässt und zum 3:2 für Bad Berka verwandelt. Danach ist Schluss und die Kurstädter freuen sich über den ersten Dreier. 


Quelle: nb

12.08.2019, Norbert Block

Jan Hanke freut sich auf Wiedersehen mit ehemaliger Mannschaft

Für Bad Berkas neuem Trainer Jan Hanke wird das zweite Pflichtspiel gleich zu einer besonderen Begegnung: Die Kurstädter treffen auf den SC 1903 Weimar II. (Sonntag, 15 Uhr, Lindenberg, Kunstrasenplatz). Die Reserve der Lindenstädter hatte Hanke zu Saisonbeginn 2018/19 noch selbst gecoacht, ehe er im Herbst vergangenen Jahres wegen Unstimmigkeiten im Verein die Brocken hinwarf. Nun freut er sich auf das Wiedersehen mit den Spielern seiner ehemaligen Mannschaft. 

Sportlich sind beide Teams nach ihren Niederlagen zum Auftakt der neuen Kreisoberliga-Saison gefordert. Die Bad Berkaer unterlagen daheim gegen den TSV Bad Blankenburg durch ein Elfmetertor mit 0:1. Das Spiel ist inzwischen abgehakt und die Kurstädter konzentrieren sich die neue Herausforderung. Für die Gastgeber verlief die Begnung bei der SG Wachsenburg Haarhausen ebenso wenig erfolgreich. Mit 1:5 gingen die Weimarer vom Platz und waren so nach dem ersten Spieltag das Schlusslicht der Kreisoberliga. 

Eines ist schon vor dem Spiel klar. Jan Hanke wird eine veränderte Startelf auf den Platz schicken. Denn Torhüter Patrick Müller muss nach der gelb-roten Karte pausieren. Mindestens ein weiterer Spieler steht urlaubsbedingt nicht zur Verfügung. Andere Akteure, die zum Auftakt verhindert waren, sind voraussichtlich wieder einsatzbereit.