FC Einheit Bad Berka e.V.

E2-Junioren holen qsil-Cup 2019

Frank Unrein, 13.01.2019

12. Januar 2019, qsil??? Ganz einfach, Quarzschmelze Ilmenau - kurz QSIL, ein renommierter Quarzglashersteller mit Standort in Langewiesen. Am Samstagmorgen war es nun soweit, die rührigen Gastgeber der Nachwuchsabteilung der SG TSV 1865 Langewiesen/FSV 1928 Gräfinau-Angstedt richteten heuer bereits zum dritten Mal ihr Hallenturnier aus. Den ganzen Samstag und Sonntag war die Schobse-Sporthalle in Gehren fest in der Hand starker Nachwuchsteams des KFA Mittelthüringen.

Den Auftakt machten die E-Junioren, zu den Teilnehmern zählten, neben der E1 und der E2 der Gastgeber auch die SV Gehren 1911, die SG Germania 1911 Königsee sowie die U10-Teams der SG Wachsenburg Haarhausen, der SV Germania Ilmenau, der SG SV 1921 Marlishausen und des FC Einheit Bad Berka. Unsere Jungs reisten heute mit elf Spielern in den nur etwa 8 km von Ilmenau entfernten Ortsteil.

Und alle heute anwesenden Jungs sollten so viel wie möglich Einsatzzeit bekommen.  Das hieß für uns bei einem Spielsystem von 1:5 zwei „Blöcke“ zu bilden, so dass dann nach jeweils fünf Minuten jedes Matches eine komplett neue Mannschaft auf dem Parkett stand. So ging es in die Gruppenphase, für uns „Einspiel- bzw. Ausschlafphase“, es sollte uns ähnlich ergehen wie der E1 letzte Woche in Arnstadt. Trotz klarer Feldüberlegenheit kamen wir in der ersten Partie gegen Marlishausen nicht über ein 2:2 hinaus und gegen die Zweite der Gastgeber erkämpften wir uns ein verdientes 2:0. So musste das letzte Spiel über die Teilnahme am Halbfinale entscheiden. Gegner, die SG Wachsenburg Haarhausen, am 1. Mai des letzten Jahres immerhin unser Gegner im Pokalfinale (2:0) des Kreis-Pokals im KFA Mittelthüringen. Heute reichte es nach einer guten kämpferischen Leistung zu einem vielumjubelten 2:1-Erfolg und sogar zum Gruppensieg.

Den ersten Finalplatz sicherte sich dann Wachsenburg Haarhausen durch einen verdientes 2:0 gegen die Erste von Langewiesen (Turnierdritter). Im zweiten Halbfinale hielten sich die Berkschen Jungs schadlos und ließen Germania Ilmenau nicht den Hauch einer Chance, erspielten sich ein nie gefährdetes 2:0.

Finale, Neuauflage des Gruppenspiels. Jetzt begannen wir auch in altbewährter Aufstellung. Jeder konnte nun sein Potenzial auf seiner Stammposition abrufen, heraus kam eine tolle Leistung der gesamten Mannschaft. Der Gegner wurde regelrecht an die Wand gespielt. 7:0 und das in 10 Minuten. Eine starke Vorstellung.

Für einen weiteren Triumph in der Halle sorgten: Tim Sölter, Lennis Kräuter, Max Juretzko (3 Treffer), Niklas Gerstenhauer (1), Jannik Helgert, Pepe Jänicke (Torschützenkönig des Turniers mit 5 Treffern), William Eckardt, Constantin Pohl (1), Lewin Monden, Sebastian Juhasz (1) und Oskar Nauber (2), hinzu kamen noch zwei Eigentore.     


Quelle:dr.frank.u

E2-Junioren holen qsil-Cup 2019