FC Einheit Bad Berka e.V.

Bad Berka will oben angreifen

Norbert Block, 07.08.2019

Bad Berka will oben angreifen

In der dritten Saison nach dem Wiederaufstieg in die Kreisoberliga Mittelthüringen will der FC Einheit Bad Berka oben angreifen. Das erklärte Vereinsvize Oliver Naperkowski vor dem Start in die neue Spielzeit. In der Saison 2017/18 hatte der FC Einheit Rang sechs belegt. Im Juni 2019 hatte man am Ende Rang fünf erreicht. 

"Dass in Bad Berka guter Fußball gespielt wird, hat sich inzwischen rumgesprochen", betont auch Vereinschef Holger Koch. Daher haben allein im Männerbereich sieben Spieler in die Kurstadt gewechselt - zwei von ihnen können und werden auch noch bei den A-Junioren zum Einsatz kommen. Dazu kommen sechs talentierte Spieler aus dem eigenen Nachwuchs und zwei weitere A-Junioren, die bereits im Seniorenbereich zu Einsätzen kamen und auch dort auch zum erweiterten Kader zählen. Zwei dieser Spieler aus dem eigenen Nachwuchs werden allerdings studienbedingt nicht immer zur Verfügung stehen.

"Insgesamt haben wir die Kader im Männerbereich aber deutlich verbessern können", ist sich Oliver Naperkowski sicher. Daher erwartet er auch von der zweiten Männermannschaft, dass diese in der 1. Kreisklasse ebenfalls oben mitspielt. Die Trainer beider Männerteams werden dafür in der neuen Saison eng zusammenarbeiten, damit alle Spieler zu ihren Einsatzzeiten kommen. "Ein breit aufgestellter Kader ist notwendig, um ganz oben mit angreifen zu können", sagt Oliver Naperkowski. Dafür seien jetzt die Voraussetzungen gegeben. Ausfälle auf allen Positionen könnten nunmehr nahezu gleichwertig aufgefangen werden. "Wichtig ist es dennoch, dass wir mit allen Spielern möglichst verletzungsfrei durch die Saison kommen", fügt Holger Koch hinzu.

Mit Mario Berg (Isserodaer SV), Oliver Grätscher (SV Am Ettersberg), Erik Locke und Tim Liebender (beide FSV Grün-Weiß Blankenhain ) sowie Rene Engert (FV Blau-Weiß Niederzimmern) gibt es auf der anderen Seite nur fünf offizielle Abgänge. Vier dieser Spieler gehörten zum Kader der zweiten Männermannschaft. Zudem stehen drei Spieler aus dem Kader der ersten Männermannschaft der vergangenen Saison aktuell aus unterschiedlichen Gründen nicht zur Verfügung. Außerdem gibt es aus diesem Team noch einen Langzeitverletzten, der vermutlich erst wieder in der Rückserie einsteigen kann. 


Quelle:nb