FC Einheit Bad Berka e.V.

1.Männer : Spielbericht Kreispokal, AF

BSG Leutenberg   FC Einheit Bad Berka
BSG Leutenberg 2 : 7 FC Einheit Bad Berka
(1 : 3)
1.Männer   ::   Kreispokal   ::   AF   ::   23.11.2019 (13:00 Uhr)

Spielstatistik

Tore

4x Paul Menger, Felix Billeb, Christian Saul, Jonathan Weise

Assists

3x Paul Menger, 2x Jonathan Weise, Erik Tonkel

Gelbe Karten

Franz Lubrich, Jonathan Weise

Zuschauer

110

Torfolge

1:0 (18.min) - BSG Leutenberg
1:1 (30.min) - Felix Billeb (Paul Menger)
1:2 (41.min) - Paul Menger (Jonathan Weise)
1:3 (43.min) - Paul Menger (Erik Tonkel)
1:4 (66.min) - Paul Menger (Jonathan Weise)
1:5 (77.min) - Jonathan Weise (Paul Menger)
2:5 (80.min) - BSG Leutenberg per Elfmeter
2:6 (90.min) - Paul Menger
2:7 (90+2.min) - Christian Saul (Paul Menger)

PM14 sorgt im Sormitztal für Furore

Der FC Einheit Bad Berka überwintert im Kreispokal. Durch einen am Ende souveränen und hochverdienten 7:2 (3:1)-Erfolg beim Kreisligisten BSG Sormitztal Leutenberg haben die Kurstädter, die ohne ihre Top-Torjäger Oliver Lange und Andy Steiner angetreten sind, das Viertelfinale erreicht. Einen bleibenden Eindruck bei den Gästen hat der Jüngste auf dem Platz hinterlassen. PM14, wie sich Paul Menger gerne nennen lässt, sorgt im Sormitztal für Furore und ist an allen sieben Bad Berkaer Toren beteiligt. 

Die ersten Minuten im Spiel David gegen Goliath gehören zunächst den Bad Berkaern. Paul Menger bedient Franz Lubrich schon nach 60 Sekunden. Doch der Ball fliegt von der Strafraumgrenze über das Gehäuse. Auch sein zweiter Schuss nach Ecke von Christian Saul und Ablage von Paul Menger geht am Gehäuse der Gastgeber vorbei. 

Danach zeigen die Leutenberger, die mit dem SV Germania Ilmenau und der SG FSV Großbreitenbach in den vorangegangenen Pokalrunden zwei Kreisoberligisten aus dem Wettbewerb waren, dass sie sich auch für das Achtelfinale einiges vorgenommen haben. Für die Partie gegen Bad Berka kann Trainer Andreas Lindig aus dem Vollen schöpfen. Anders als in der Kreisliga, in der die BSG die vergangenen sieben Partien verloren hatte, tritt der Gastgeber in Bestbesetzung an. Und so verstecken sich die Sormitztaler nicht und setzen die Kurstädter unter Druck. 

Die erste Großchance für die die Hausherren hat Kapitän Richard Reispich, der an einer Hereingabe aus halbrechter Position im Fünf-Meter-Raum knapp vorbeirutscht (12.). Als sechs Minuten später der Ball nach einem Einwurf in die Torwart-Box kommt, kann das Leder nicht geklärt werden und Andre Scheller trifft aus kurzer Distanz zum 1:0 für die Hausherren. 

Die Bad Berkaer zeigen sich überrascht vom forschen Auftreten der Leutenberger. Oftmals funktioniert der letzte Pass in die Box nicht. So probiert es Christian Saul mit einem Fernschuss (20.), der das Ziel aber verpasst. 

Die Fans der Hausherren machen von außen mächtig Stimmung und sind mit der ein oder anderen Entscheidung des insgesamt guten Schiedsrichters Daniel Reiber nicht einverstanden sind. Davon lässt sich auch BSG-Coach Andreas Lindig anstecken und erhält vom Unparteiischen zurecht die Gelbe Karte (23.). Als drei Minuten der Bad Berkaer Jonathan Weise, der im vollen Lauf auf der rechten Seite unterwegs ist, mit einem gestreckten Bein von Scheller zu Fall gebracht wird, wird dieser ebenso verwarnt. 

Kurz danach haben die Bad Berkaer großes Glück. Eine scharfe Hereingabe von Sebastian Franz von der Grundlinie bekommt Erik Tonkel vor den Fuß. Der Verteidiger der Kurstädter drischt den Ball an den Innenpfosten, von wo dieser zurück ins Feld springt und dann geklärt werden konnte. 

Der Ausgleich ist der Pfiffigkeit von Paul Menger zu verdanken. Er führt auf der linken Seite einen Einwurf schnell auf Felix Billeb aus. Der junge Mittelfeldspieler der Kurstädter kann sich gegen seinen Gegenspieler im Strafraum behaupten und zum 1:1 (30.) einschieben. "Ich freue mich für Felix, dass er sich in diesem Zweikampf mit dem Ball am Fuß entscheidend durchsetzen und endlich seinen ersten Saisontreffer erzielen konnte", sagt Bad Berkas Trainer Jan Hanke nach dem Abpfiff. 

Eine Tätlichkeit eines Sormitztaler Spielers gegen Tim Sonnet, der vor der Bad Berkaer Trainerbank ins Gesicht getreten wurde, konnte Schiedsrichter Daniel Reiber - in dessen Rücken sich der Vorgang abspielte - nicht sehen. So blieb es bei einer Ermahnung beider Spieler (33.).

Da das Aufbauspiel aus der eigenen Hälfte heraus durch das zunächst gute Pressingspiel der Hausherren oftmals schon im Ansatz unterbunden wurde, versuchten es die Kurstädter mit dem ein oder anderen langen Ball aus der eigenen Hälfte hinaus. Ein so von Kapitän Julian Creuzburg geschlagener Ball erreicht Jonathan Weise an der gegnerischen Strafraumgrenze. Per Kopf wird das Leder auf Paul Menger verlängert, der das Spielgerät rechts unten im BSG-Gehäuse versenken kann (41.). Zwei Minuten später ist es Verteidiger Erik Tonkel der mit einem weiten Schlag PM14 im Sturmzentrum erreicht. Dieser setzt sich gegen Benjamin Grolmus durch und trifft zum 3:1 für Bad Berka. Welche Effektivität? Drei Schüsse aufs Tor - drei Treffer. 

So frustriert schimpft BSG-Trainer Andreas Lindig noch auf dem Weg in die Kabinen mit dem Schiedsrichtergespann. Um ein Haar hätte er sich hier noch Gelb-Rot einfangen können.

Mit dem 3:1 im Rücken agieren die Bad Berkaer, bei denen jetzt Max Röder nach seiner langen Verletzungspause zu seinem ersten Pflichtspieleinsatz in der ersten Männermannschaft kommt, zu Beginn der zweiten Spielhälfte deutlich sicherer und lassen kaum noch Chancen für die Gastgeber zu. Im Gegenteil: Jonathan Weise, der den angeschlagenen Martin Menger auf der rechten Außenbahn gut ersetzt, kann sich dort durchsetzen und verzieht in der 53. Minute nur knapp. 

Von den wenigen Möglichkeiten, die die Sormitztaler jetzt habe, gehört eine Andre Scheller, der das Leder aber rechts neben den Pfosten ins Toraus schießt (54.). 

Für die Entscheidung sorgt Paul Menger, der von einem umsichtigen Jonathan Weise perfekt von der Grundlinie angespielt wird, mit dem 4:1 (66.). In der Folgezeit kommen Erik Tonkel mit einem Fernschuss aus 20 Meter (71.) und Pascal Block per Kopf nach einer Ecke von Paul Menger zu erfolgversprechenden Möglichkeiten. Im ersten Fall fliegt der Ball übers Tor, im zweiten Fall kann Torhüter Philipp Bauer das Leder aufnehmen.  Auf der Gegenseite muss Patrick Müller einen Schuss des zur Halbzeit eingewechselten Antony Kramer klären (75.). 

PM14 kann kurz darauf frei vor dem Torhüter stehend selbst abschließen, doch er legt das Leder auf den mitgelaufenen Jonathan Weise ab und bedankt sich so bei diesem für dessen Vorlagen. Der Rechtsaußen der Kurstädter braucht den Ball nur über die Linie schieben - es steht 5:1 für Bad Berka (77.). 

Nach einem Konter der Hausherren scheint Pascal Block die Situation schon im Griff zu haben, als sein Gegenspieler an der Grundlinie den Ball zurückgewinnt. Nach einem kurzen Zupfer am Trikot lässt sich der BSG-Spieler im Strafraum fallen. Den fälligen Strafstoß verwandelt Richard Reispich zum 2:5 (80.). 

Als sich die Spieler schon auf eine warme Dusche freuen, ist einer von ihnen noch hellwach. Als Torhüter Philipp Bauer mit einem Abwurf den an der Strafraumgrenze träumenden Tommy Schauer anspielt, stibitzt sich der aus dem Fünf-Meter-Raum kommende Paul Menger den Ball und versenkt ihn im Gehäuse (90.). 

Für den Schlusspunkt der Partie sorgt Christian Saul. Er nimmt einen Abschlag von Torhüter Patrick Müller auf, passt den Ball auf die rechte Seite zum PM14 und erhält ihn prompt zurück. Dann nimmt er BSG-Schlussmann Philipp Bauer noch aus und drückt das Leder zum 7:2-Endstand (90.+2) für Bad Berka über die Linie.

"Ich liebe solche Spiele", bilanziert Trainer Jan Hanke, bei dem seine Mannschaft den Kampf auf dem mitunter tiefen Boden aufgenommen hat und am Ende die Chancen eiskalt genutzt kann. 

 


Quelle: nb

Fotos vom Spiel