FC Einheit Bad Berka e.V.

FC Einheit Bad Berka triumphiert beim Rudolstädter Hallencup

Frank Unrein, 06.02.2019

Sonntag, 03.02.2019. Am Sonntag lud die Nachwuchsspielgemeinschaft der SG FC Einheit Rudolstadt/SV 1883 Schwarza zum heuer 2. Rudolstädter Hallencup in die Dreifelderhalle an der Friedrich-Schiller-Schule ein. Ein illustres Teilnehmerfeld hatte sich angekündigt, immerhin konnten die vielen Zuschauer die Fußballkünste von sieben U10-Nachwuchsmannschaften aus ganz Thüringen bewundern. Neben den Gastgebern nahmen die SV Lobeda 77, der FC Borntal Erfurt, die SV Jena-Zwätzen, die SV Elstertal Bad Köstritz, der FC Saalfeld und der FC Einheit Bad Berka teil.
Nach langen 21 spannenden Spielen und immerhin 72 Toren (fast 3,5 Tore pro Spiel) standen die Platzierungen fest. Aber alles der Reihe nach.

Pünktlich um 10:00 Uhr konnte das Turnier eröffnet werden. Gespielt wurde im Modus „Jeder gegen Jeden“, Spielstärke 1:5, Spielzeit 10 min und nach den Richtlinien Hallenfußball des Thüringer Fußballverbands. Im Verlauf des gesamten Turniers sah man faire Begegnungen, keine giftigen Kommentare von den Rängen oder unsportliches Verhalten seitens aller Gäste, Spieler, Trainer und Verantwortlichen.

Im Eröffnungsspiel mussten wir gleich gegen die Jungs von der SV Lobeda 77 ran, am Ende gingen wir Dank eines Dreierpacks von Semi mit 3:1 als Sieger vom Platz. Entgegen unserer Gewohnheiten waren wir diesmal sofort im Turnier und hellwach. Und wir konnten uns dieses Mal im Laufe des Wettkampfes sogar noch steigern, im zweiten Spiel gab es ein klares 4:0 gegen die SV Elstertal Bad Köstritz. Auch den starken Gastgebern ließen wir nicht den Hauch einer Chance, 3:1. Die Gastgeber bestätigten uns ein klasse Kombinationsspiel und eiskalten Konterfußball.  Besonders hervorzuheben heute auch die starke Leistung von Max, ohne die der gesamten Mannschaft zu schmälern, der auf dem Spielfeld, neben Semi, gefühlt auf jedem Quadratmeter zu finden war und auch mehrfach als überragender Torschütze glänzte.

Hervorzuheben natürlich auch die gute Leitung der Partien durch die beiden Schiedsrichter. Besonders Kevin Dörnfeld, der durch sein sympathisches Auftreten sowie seinen klasse Umgang mit den jungen Kickern für faire Partien sorgte und dafür auch viel Beifall, besonders von den weiblichen Fans, einheimste.

Nachdem unser ärgster Verfolger, der FC Saalfeld, patzte, fanden wir uns plötzlich auf Platz 1 wieder. Und wir konnten uns noch steigern, die Gäste aus der Feengrottenstadt bekamen das jetzt zu spüren, 5:1.

Der SV Jena-Zwätzen und die Gastgeber trennten sich Unentschieden, übrigens das einzige Remis, für uns im Nachhinein äußerst wichtig,  im gesamten Turnier. Wir gewannen auch unser vorletztes Spiel gegen den FC Borntal Erfurt 3:2. Und standen damit schon als uneinholbarer Turniersieger fest. Das musste sogar der Biathlon-Vizeweltmeister von 2009 und Lokalmatador Christoph Stephan neidlos anerkennen, der die sportlichen Auftritte der jungen Kicker aufmerksam verfolgte.

Unsere Jungs selbst erhielten keine Informationen vom positiven Zwischenstand, aber trotzdem war irgendwie die Luft raus, ein langer intensiver Turniertag forderte seinen Tribut. Im letzten Spiel trafen wir auf die SV Jena-Zwätzen, alte Bekannte, mit denen wir in den letzten Jahren schon öfter die Klingen kreuzten. Eine sehr spielstarke Mannschaft und das trotz der kürzlichen Abgänge von Ole Weißflog und Linus Klug, die beiden Trainersöhne, zum FC Carl-Zeiss Jena. Und wir wurden mit unseren eigenen Waffen geschlagen, Leidenschaft, Biss und Wille zum Sieg reichte den Nordjenaern zu einem überraschend klaren 3:0 gegen unsere Jungs, die heute trotzdem ein großes Turnier spielten.

Und da war das Unerwartete, die Gastgeber und die SV Jena-Zwätzen punkt- und torgleich auf Platz zwei, ich glaube wir werden nicht wieder eingeladen, zudem die Jenenser das folgende 7-m-Schießen für sich entschieden.

Aber auch der Torschützenkönig musste im 7-m-Schießen ermittelt werden. Nick Engelhard von der SG FC Einheit Rudolstadt/SV 1883 Schwarza und Semi hatten beide 10 Tore erzielt. Gegen den Torhüter der SV Lobeda 77 trafen beide Spieler, treffsicher wie im gesamten Turnier, mit allen drei Versuchen ins Tor. Sudden Death, Semi verschoss und musste sich mit dem zweiten Rang begnügen. Aber die Trauer bei Semi währte nicht lange,  er wurde von den Trainern zum besten Spieler des Turniers gewählt und das auch absolut verdient. Herzlichen Glückwunsch!

Turniersieger beim 2. Rudolstädter Hallencup der U10-Junioren 2019 wurde der FC Einheit Bad Berka mit 5 Siegen, also 15 Punkten und einem Torverhältnis 18:8. Zweiter die SV Jena-Zwätzen mit 13 Punkten und 15:6 Toren und 3:1 n.S. und Dritter die SG FC Einheit Rudolstadt/SV 1883 Schwarza mit ebenfalls 13 Punkten und 15:6 Toren 1:3 n.S.

Vielen Dank an Trainer Marco Weitsch, seine „Chefin“ und die rührigen Eltern für die perfekte Organisation eines sehr spannenden und hochklassigen Turniers: Fiete Roland, Constantin Pohl, Max Juretzko, William Eckardt, Malcolm Athenstedt, Pepe Jänicke, Oskar Nauber und Semi Bietzke.

(Quelle:http://www.einheit-rudolstadt.de/index.php?id=119&tx_ttnews%5Btt_news%5D=4128&cHash=23eb73ee5f54ecd5dd1bdad66401bcfc)


Quelle:dr.frank.u

FC Einheit Bad Berka triumphiert beim Rudolstädter Hallencup